This post is also available in: English

Heute kommt ein Beitrag, der nicht direkt etwas mit Power BI zu tun hat, aber dort trotzdem einen großen Mehrwert bietet. Seit ca. einem Jahr verwende ich Microsoft PowerToys, eine Kombination aus verschiedenen Tools, die einem das Leben einfacher machen.

Ursprüngliche Idee, FancyZones um den Screen in verschiedene Bereiche zu unterteilen

Eigentlich bin ich auf PowerToys gestoßen, als ich nach einem Tool gesucht habe, welcher meinen Wide-Screen-Monitor in verschiedene Bereiche einteilen kann. Ich hatte ein paar Tools getestet und bin bei FancyZones aus der PowerToys Suite geblieben. Es funktioniert aus meiner Sicht am besten von allen Tool und gleichzeitig ist es noch kostenlos.

Was ich nach dem Durchprobieren der einzelnen Tools aber neben den FancyZones am meisten verwende, ist der Color Picker.

Genauen Farbton

This post is also available in: English

Measures sind in Power BI die beste Möglichkeit, um seine Kennzahlen zu berechnen. In einer Matrix lassen sich diese allerdings im Normalfall nur als Werte anzeigen und nicht auf Zeilen- oder Spaltenebene. Manchmal benötigt man diese jedoch genau auf Zeilenebene.

Deckungsbeitragsrechnung auf Zeilenebene anzeigen

Ein Beispiel, welchem ich so neulich begegnete, war die Darstellung einer Deckungsbeitragsrechnung. Die einzelnen Positionen sollten untereinander auf Zeilenebene dargestellt werden. Die Standarddarstellung, wenn man nur die Measures anzeigt, ist horizontal ausgerichtet:

Standarddarstellung von Measures in Matrix in Power BI
Standarddarstellung von Measures in Matrix in Power BI

Auch wenn man die Measures explizit auf die Zeilen zieht, lassen sich diese

This post is also available in: English

Vor Kurzem habe ich von einem Arbeitskollegen einen Tipp bekommen, welcher mir so auch noch nicht bekannt war. Genauer ging es darum, einen Power BI Report mit allen Auswertungsmöglichkeiten in eine OneNote Seite zu integrieren.

Hierzu verwende ich als Beispiel den Report mit den manuellen Schriftarten. Dieser muss auf der Power BI Services (powerbi.com) geteilt werden über Share –> Embed report –> Publish to web (public):

Bericht kann über Publish to web geteilt werden.
Bericht kann über Publish to web geteilt werden.

Achtung: Beim Teilen über “Publish to web (public)” kann der Bericht

This post is also available in: English

Wer ein Datum bzw. Datetime-Format im UNIX-Format erhält, der wundert sich zuerst, was es damit auf sich hat bzw. wie man das denn “normal” darstellen kann. Denn das UNIX-Datumsformat sieht folgendermaßen aus:

1604135115

Was genau ist UNIX Timestamp?

Um eine Lösung zu finden, wie wir das umwandeln können, müssen wir zuerst ein Mal verstehen, was die Zahl bedeutet. Der UNIX-Timestamp ist die Anzahl Sekunden seit dem 01. Januar 1970. Wieso das genau so ist, kann man im Wikipedia Artikel nachlesen. Ich möchte mich auf die Lösung des Problems fokussieren.

In dem oben genannten Beispiel sind

This post is also available in: English

Für eine lange Zeit war es nur über Umwege möglich, einen Power BI Report in mehreren Sprachen anzubieten. Seit Kurzem ist es durch die enhanced dataset metadata allerdings sehr einfach die Sprache eines Reports im Power BI zu ändern und ihn somit mehrsprachig, beispielsweise auf Deutsch und Englisch, anzubieten. Seit dem Power BI September Update ist das enhanced dataset metadata nun der Standard für die Metadaten, was einen Power BI Report somit fast auf das Level einen SSAS Tabular Models aufwertet.

Enhanced dataset metadata ermöglicht SSAS Tabular Funktionalitäten

Eine dieser neuen Möglichkeiten ist es, das Datenmodell eines jeden Power BI Reports in mehreren Sprachen anzubieten.

Der einfachste Weg, um mehrere Spachen zu pflegen, ist

This post is also available in: English

Viele Unternehmen sind um ein einheitliches Auftreten bemüht und haben entsprechende Richtlinien oder Corporate Identity / Corporate Design (CI/CD) Guidelines.

Power BI soll als Reporting Plattform natürlich keine Ausnahme bilden und sich in die entsprechenden Vorgaben einfügen. Genau hier kommt aber oft ein großes Fragezeichen, denn auf den ersten Blick gibt es keine Option, um weitere Schriften in Power BI hinzuzufügen. Es gibt nur eine Auswahl von Standardschriftarten zur Auswahl:

Standardschriftarten in Power BI
Standardschriftarten in Power BI

This post is also available in: English

Wenn man öfters in unterschiedlichen IT-Umgebungen arbeitet, kommt man recht schnell an den Punkt, an dem ein Kunde mit einer anderen Power BI Desktop Version arbeitet als mit der neusten. Als Entwickler kann das zum Problem werden, da die PBIX-Dateien grundsätzlich nicht abwärtskompatibel zu ältere Power BI Versionen sind. Entsprechend kann die vollbrachte Arbeit unter Umständen beim Kunden gar nicht aufgerufen werden.

Wieso der Download vom Power BI Blog nicht funktioniert

Früher bin ich so vorgegangen, dass ich nach dem gewünschten Release-Artikel im Power BI Blog gegoogelt und die Datei dann dort heruntergeladen habe. Leider funktioniert dieses Vorgehen mittlerweile nicht mehr, da die Links nun alle auf den neusten Release verweisen. Für Endanwender mag das gut sein, sobald man aber eine spezifische Version benötigt ist

This post is also available in: English

In meinem ersten Blog-Post habe ich kurz erwähnt, dass mein digitales Notizbuch – in form von OneNote – gut gefüllt ist mit jede Menge Notizen und Ansätzen, die ich hier im Blog teilen möchte.

Eine Kategorie sind DAX- und M-Codeschnipsel, welche ich regelmässig verwende. Beispielsweise das Erstellen einer Datums- oder Zeit-Tabelle oder die Erstellung von ID Spalten aus einem Datum und ähnliches. Einfach Ansätze, die man immer wieder benötigt und jedes mal ein bisschen Kopfzerbrechen bereitet, wenn man sich diese wieder überlegen muss.

Daher bin ich zu der Entscheidung gekommen, dass ich diese hier ebenfalls auf dem Blog teile. Hierzu habe ich eine eigene Seite mit allen Snippets angelegt.
Update vom 15.07.2021: Da es unübersichtlich wurde, werde ich die

This post is also available in: English

Wenn man mehrere Tabellen miteinander kombinieren möchte, dann stellt sich die Frage, ob man dies bereits in der Datenquelle wie dem SQL Server, in der Aufbereitung der Daten (ETL) in Power Query oder in Power BI machen sollte und vor allem wo genau die Unterschiede liegen.

Vorneweg, der Post ist relativ ausführlich, für alle, denen er zu lang (tl;dr) ist hier schon mal die Vergleichstabelle:

Doppelte einträge bleiben erhaltenDoppelte Einträge werden entferntUngleiche Anzahl SpaltenAbweichende SpaltennamenUngleiche Reihenfolge der SpaltenKombinieren von mehr als 2 Tabellen
UNION in SQL ServerMit UNION ALLMit UNIONxx
APPEND in Power QueryxMit “Remove duplicates” möglichxxx
UNION in DAXxMit “DISTINCT” möglichxx
Übersicht der verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten

Datentransformation in der Datenquelle oder im Frontend?

Eine Frage, die sich gleich zu Beginn stellt, ist, wo soll das Kombinieren der Tabellen stattfinden?

This post is also available in: English

Was erstmal kompliziert und wenig sinnvoll klingt, ist in der Praxis immer mal wieder anzutreffen. Vor kurzem stellte mich der automatisierte Export von Quelldaten eines anderen Programms im CSV-Format vor diese Aufgabe.

Täglicher Ordner für automatisierten Export

Leider ließ sich beim Export aus dem Quellsystem – abgesehen vom Zielverzeichnis – herzlich wenig einstellen. Die Folge ist, dass der automatisierte Export-Job täglich einen neuen Ordner mit dem aktuellem Datum erstellt, analog zu dem folgenden Beispiel:

In diesem Beispiel müssen lediglich die Dateien aus dem neusten Ordner geladen werden, da dieser jeweils die vollständigen Daten enthält. Allerdings ändern sich auch die Dateinamen mit dem täglichen Export. Die Struktur lässt sich